„Wer einmal ein Maßstück der Façon IK getragen hat, so dürfen wir mit Stolz behaupten, wird automatisch zum Wiederholungstäter.“

Seit mehr als sechzig Jahren zählt das Atelier im Gustav Klimt Haus zu den besten Adressen Wiens. Gegründet von Henriette Motzko, die als eine der ersten AbsolventInnen der renommierten Modeschule Hetzendorf gleichzeitig mit Fred Adlmüller dafür sorgte, dass die Kunst der hohen Schneiderei auch in der Bundeshauptstadt bereits in den unmittelbaren Jahren der Nachkriegszeit Fuß fassen konnte.

Als Hommage an ihre Mentorin wurden von Ingeborg Köberl auch nach der Übernahme im Jahr 1986 sowohl Firmenname als auch Logo traditionell fortgeführt. Erst im Zuge des 25ig jährigen Jubiläums veränderte sich der optische Auftritt der Maison de Couture, hin zu ihrem heutigen Erscheinungsbild.

Als perfekter Handwerksbetrieb des 21. Jahrhunderts verbindet der Salon Tradition, Kompetenz und Innovation gleichermaßen. Tradition in der Anwendung und Weitergabe der klassischen Verarbeitungsformen und seinem Ambiente. Kompetenz durch die regelmäßige Auszeichnung bei Wettbewerben. Innovation bestimmt den täglichen Arbeitsalltag. Regelmäßige Weiterbildungen sorgen dafür, dass bis dato ungeahnte Kombinations- und Verarbeitungsmöglichkeiten umgesetzt werden können.

Die Façon IK zeichnet sich durch klassisch zeitlose, elegante und minimalistisch gehaltene perfekte Passform aus. Viel Einfühlungsvermögen, Geduld, Diskretion und die sehr persönliche Beratung sorgen dafür, dass alle Kundenwünsche erfüllt werden und die individuellen Körpermaße und Proportionen optimal zur Geltung kommen.

This post is also available in: Englisch, Französisch